Galerie

Impressionen von vergangenen Events


Salsaparty am 9. Januar 2016



Frauentagsfeier am 7. März 2015



Engel in Zivil

Am 26. Dezember stieg im KLUBHAUS Sachsenring der Gig des Jahres. Regelmäßig zur Weihnachtszeit spielen hier Engel in Zivil auf. So auch in diesem Jahr.


Der ORIGINAL DON KOSAKEN CHOR gastierte in unserem KLUBHAUS

ChorDer Original Don Kosaken Chor Serge Jaroff war wohl der berühmteste Chor weltweit und das über fast sechs Jahrzehnte von 1921 bis 1979. Nach einer rund zwölfjährigen Pause ist der Chor nun wieder unter der Leitung von Wanja Hlibka, dem ehemals jüngsten Solisten Serge Jaroffs mit unverminderter Popularität  in den großen Konzerthallen und Kathedralen in Europa und seit 2007 auch im fernen Osten zu hören. Weitere große Tourneen durch Amerika und Australien sind in Vorbereitung.
Als legitimer Nachfolger von SERGE JAROFF gastierte WANJA HLIBKA mit der „neuen Generation“ der DON KOSAKEN am 18. November 2014 in unserem Klubhaus.

Erich von Däniken mit „Unmögliche Wahrheiten“

Der UFO-Forscher und Bestseller Autor Erich von Däniken war am 17. November 2014 bei uns im KLUBHAUS. Leider war er so stark erkältet, dass kaum jemand den Inhalt seines Vortrages richtig verstehen konnte. Die Multimediashow mit Beamer war dagegen recht interessant. Knapp 200 Leute haben die Veranstaltung besucht. Vor der Show gab es eine Autogrammstunde mit Erich von Däniken.

Foto: Jörg Cionaka


Erster Singletanz mit der Disco Konnex

Der erste Singletanz in unserem KLUBHAUS war gut besucht und hat richtig Spaß gemacht. Volle Tanzfläche wie man es bei den Singles gewöhnt ist. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Disco Konnex. Das Kulinarische übernahm wie gewohnt die engagierte Crew vom Schnitzelparadies.
Den Gästen hat es sehr gut gefallen, die meisten wollen wieder kommen und noch jemand mitbringen. Es gibt keine Altersbeschränkung und es dürfen auch Paare kommen.
Deshalb jetzt schon vormerken: die zweite Auflage steigt am 19.12.2014 um 19:00 Uhr. Zeitiges kommen sichert gute Plätze. Besser noch reservieren unter Telefon: (0176) 83573374

20er Jahre Motto-Party mit LIVE-Musik der SWS Bigband


Amerika in den 1920er Jahren: Eines der zahlreichen illegalen Casinos. Die Gäste erschienen standesgemäß gekleidet. Drinnen zockte man an verschiedenen Spieltischen, schaute im Stummfilm-Kino alte Filme, ließ sich von einer Wahrsagerin die Zukunft voraussagen, genoss geschmuggelte Zigarren oder schwang mit sexy Gangsterbräuten das Tanzbein. Jederzeit war mit einer unangemeldeten Razzia zu rechnen, denn gesucht wurde Al Capone...
Das Ambiente schrie geradezu nach der passenden Musik. Die kam LIVE von der in Originalbesetzung spielenden SWS Bigband. Dazu sang die bezaubernde Jazzsängerin Marina von Stroganoff Songs dieser Zeit. Als so vertraute und bekannte Melodien wie „Moonlight Serenade“, „American Patrol“ oder „In the Mood“ erklangen, fühlte sich das Publikum gleich in die Zeit der „Goldenen Bigband Ära“ zurück versetzt. Durch das Programm führte sachkundig und charmant Manfred Rupkalwis.
Bei unserer 20er Jahre Motto-Party war jeder Gast nicht nur Zuschauer und Zuhörer, sondern wurde selbst ins Geschehen mit eingebunden. Die meisten Gäste waren deshalb im Dress Code der 20er Jahre erschienen. Dieses einmalige Feeling sollte man sich nicht entgehen lassen. Was bleibt, ist ein unvergesslicher Abend.
Für das leibliche Wohl sorgten die Mitarbeiter des Restaurants „Schnitzelparadies“, das Anfang 2015 eine neue Filiale in unserem KLUBHAUS Sachsenring eröffnen wird.


12. Tattoo, Piercing und Biker Convention


Seit nunmehr 12 Jahren findet im Klubhaus Sachsenring regelmäßig die Tattoo, Piercing und Biker Convention statt. So auch am Wochenende vom 27. und 28 September 2014. Rund 1.500 Besucher aus nah und fern waren gekommen, um sich über die neuesten Trends in der Branche zu informieren. Dafür gab es bei den über 50 anwesenden Ausstellern reichlich Gelegenheit.
Mike Schäfer vom U.S. Bike Shop in Marienthal baut Motorräder der Marke Harley Davidson um und gestaltet sie individuell neu. So eine Art Tuning für Zweiräder, wie er sagt. Er ist einer von drei Ausstellern, die die Veranstaltung organisieren. „40 Prozent der Bevölkerung sind derzeit tätowiert und es werden immer mehr“, sagt Schäfer. Er selbst trägt keine sichtbaren Bilder auf der Haut weiß aber, dass die Lust sich zu verschönern mittlerweile durch alle Bevölkerungsschichten geht: „Egal ob Geschäftsleute, Rechtsanwälte, einfache Arbeiter – ob Mann oder Frau – die Kunst des Tätowierens ist Gesellschaftsfähig geworden.“
An den beiden Wochenendtagen gab es mehrere Wettbewerbe zwischen den ausstellenden Studios. Am Sonntag Abend fand die Abschluss Preisverleihung statt. Gekürt wurden unter anderem Best Color, Best Large, Best Small und Best of Sunday. Die nächste Veranstaltung dieser Art findet im September 2015 statt. Anmeldungen sind jetzt schon bei Tattoo No. Two möglich.